Die sexuellen Vorlieben eines Dykes gegenüber Heterosexualität? Was für ein absurder Wahnsinn!

View previous topic View next topic Go down

Die sexuellen Vorlieben eines Dykes gegenüber Heterosexualität? Was für ein absurder Wahnsinn!

Post  Admin on Wed Feb 15, 2017 1:58 am

Von Stanley Collymore

Wie konntest du so chorlisch und unempfindlich gegen mich
sein, um zu handeln wie Sie jetzt in Bezug auf uns Sex
zusammen und tun regelmäßig, wie es zwischen uns
beiden üblich war perfekt so, wie du das machst,
ich bin sehr teuer Geschlechtsverkehr, der eine
Obsession mit mir ist wenn es sich auf Sie bezieht,
und wie Sie ständig bekannt, und nicht weniger von
Anfang an unsere gegenseitig engagiert - sowohl
physisch und emotional-sexuell gegenseitig,
turbulent heißblütig, kein Halt Gesperrt
und am gründlichsten Lohnende,
fleischliche Verbindung?

Sie, die von Anfang an dieses sexuelle tryst das ist
von völlig belebt durch das, was wir gemeinsam
begonnen hatten auf und freudig erleben; Und
was mehr ist anregend und herrlich mit ihrem
enthusiastische Ermutigung, ungezügelte
und umfassende Förderung physisch als
wie emotional in Bezug auf was wir
waren kooperativ dabei zusätzlich
auf ihrem Teil Sie in Ihrem responsive Aufregung
wissentlich und anerkennend aber auch humorvoll
synchronisiert mich "Herr Semen", neckend, in
dem Prozess, sagen, dass Sie Ernsthaft konnte
nicht besser denken oder besser geeignet für
zwei völlig Compos mentis, gründlich
sexuell willig und deutlich heterosexuell
Menschen über alle zweifel hinaus
Dauerhaft zementieren Heiße und
leidenschaftliche körperliche
Vereinigung als das, was
offensichtlich war und
natürlich vorkommend
in Analogen Umständen
in Bezug auf Sie
und mich.

All das, damals völlig aus dem Blauen heraus und am meisten
irrational nach all den Jahren, die Sie gewesen sind
freiwillig und beruhigend erzählend mir und
zusammenpassend Ihre Worte mit unerschütterlichem
Mutlosigkeit und ganz ungebremste Lust, dass Sie ein
engagierter geworden feministisch und folglich in
dem Prozess von diesem theoretisch erleuchtete
Transformation ernsthaft das Gefühl, dass
es ist sowohl Ihnen obendrein, als auch
implizit, dass Sie zu einem Lesben
wechseln? Keine vernünftige Erklärung
dass ich dies sehen kann, weit weniger eine Konsultation
oder die für mich als notwendig erachtet werden wie es
scheint - und an dieser Stelle in ihr Leben von Ihnen
als Mutter und Frau - Von Ihnen wollen und weiterhin
patent sich in einen blutigen Deich verwandeln zu
wollen; ein Getan und gründlich abgestoßen
Finalisierung auf Ihrem egozentrischen
Teil einer streng einseitige Situation,
die mich verlässt mit einem untröstlich
gebrochenen Herzen, und das
soll in Ordnung sein?

© Stanley V. Collymore
14. Februar 2017.


Bemerkungen des Autors:
Zweifellos wird es viele geben, die scheinheilig und bösartig sagen und sogar tatsächlich fest davon überzeugt sind, dass es das unveräußerliche und gottgegebene Recht einer Frau und ihr unzweifelhaftes Privileg ist, ein vollkommenes und absolut unangefochtenes Sagen und Kontrollieren nicht nur über ihren Körper, sondern auch zu haben Ihre legitim umgesetzten sexuellen Beziehungen, und ich stimme dieser Aussage voll und ganz zu, obwohl sie dies auf gründlich objektiven und logischen Gründen anstatt absolut und völlig unplausibel für mich getan hat, jemals auf irgendeinen volkreichen oder irrational nicht denkenden Zug, der zweckmäßig und unterstützend passt, unentwegt zu springen In die Selbstdiensten und die selbstzentrierten Enden der Vociferous Brüderlichkeit von versuchten Queers und Deichen mit ihren eigenen individuellen und / oder kollektiven Achsen zu schleifen.

Das heißt aber, wenn diese identische, wenn auch hypothetisch erwähnte Frau freiwillig, wissentlich, enthusiastisch und eifrig eintritt und sich danach voll und ganz darum bemüht, von Anfang an persönliche Beziehung stets beabsichtigt zu sein und dementsprechend energetisch in ein wechselseitig harmonisches Verständnis verwandelt wurde Wie sie beide ernsthaft beabsichtigt und scharf für ihre gemeinsame Zugehörigkeit zueinander nötig gewesen waren, nur für die Hälfte dieser Beziehung zu subjektiv und ohne jegliche Kenntnis ihres Partners von dem, was sie betrachteten, keine Notwendigkeit sahen, ihren Partner von dem zu erkennen, was sie waren Dachte viel weniger daran, sich mit ihnen in irgendeiner Konversation oder Diskussion über die jetzt geteilte Frage zu beschäftigen, sondern stattdessen eher willkürlich und einseitig eine entschiedenste und unflexible Haltung gegenüber einer Frage einzusetzen, die die Konsequenzen entscheidend veränderte und sogar einen tief greifenden Charakter hatte Was immer vorher und unzweifelhaft von beiden Seiten als dauerhafte und äußerst nützliche Beziehung gedacht und anerkannt wurde.

Jetzt das! Vollkommen und schrecklich aus dem Blauen und aus einer biologischen Mutter zu kommen, wollte immer und am entscheidendsten innerhalb der herkömmlichen Grenzen - wie sie damals selbstbewusst betont und eindeutig verstanden wurde - einer vermittelten Beziehung Ganz auf den Grundsätzen der Heterosexualität. Warum also Verrat, denn das ist, was es ist, und vor allem in solchen Umständen mit submissive Nachsicht belohnt werden?

Admin
Admin

Posts : 879
Join date : 2012-11-03

View user profile http://collymore.forumotion.co.uk

Back to top Go down

View previous topic View next topic Back to top


 
Permissions in this forum:
You cannot reply to topics in this forum